Goldener Knopf wird renoviert: Ein Fahrstuhl als Symbol für Erneuerung

Goldener Knopf wird renoviert: Ein Fahrstuhl als Symbol für Erneuerung

Goldener Knopf wird renoviert: Ein Fahrstuhl als Symbol für Erneuerung

Das Hotel Goldener Knopf in Bad Säckingen renoviert weitere 31 Zimmer. Alle Aufträge werden an Firmen aus Bad Säckingen vergeben.

Der erste Streich war bereits erfolgreich, jetzt folgt der nächste: Nur zwei Jahre nach der Renovierung von 39 Gästezimmern im Ringhotel Goldener Knopf investiert Hotelchef Christian Herzog eine weitere Million Euro um die restlichen 31 Zimmer ebenfalls zu modernisieren.

„Ich beuge mich damit quasi dem Wunsch meiner Gäste“, sagt er. Denn nach der Renovierung im Jahr 2011 für ebenfalls eine Million Euro sind es vor allem die neuen Zimmer, die bei den Gästen nachgefragt werden. „Gleichzeitig kam immer häufiger die Frage auf, wann ich denn die restlichen Zimmer auch renovieren werde“, so Herzog weiter.

Obwohl es jetzt weniger Zimmer sind die Herzog erneuern lässt, investiert er die gleiche Summe wie im Jahr 2011. „Das liegt daran, dass die Renovierung aufwändiger ist, als vor zwei Jahren“, erklärt der Hotelbesitzer. Genaue Überprüfungen haben ergeben, dass in den einzelnen Zimmern, aber auch in den Fluren durch Winkel und Ecken viel Raum verschenkt worden ist. Gleichzeitig wurden auch Zimmer durch das Heraustrennen einer Wand zusammengenommen, um größere Zimmer und Badezimmer zu schaffen. Das bedeutet, dass es nach der Renovierung statt wie bisher 70, nur noch 68 Gästezimmer geben wird. „Doch die Nachfrage nach Doppelzimmern zur Einzelnutzung wird immer größer“, begründet Herzog. Viele Zimmer werden künftig auch mit einer Verbindungstür versehen sein: „Das ist besonders für Familien von Vorteil.“

Im Jahr 2011 hat Christian Herzog die Zimmer im älteren Teil des Hotelgebäudes renoviert. „Doch jetzt haben die Zimmer im neueren Teil nicht mehr dazu gepasst und wir wollen uns mit unseren Gästen weiterentwickeln“, erklärt er. In den beiden Stockwerken ist momentan alles bis auf die Grundmauern herausgerissen und wird neu aufgebaut. Die überflüssigen Winkel und Ecken sind verschwunden. „Jetzt bekommt alles eine klare Struktur und wird viel heller“, freut sich der Hotelbesitze jetzt schon auf das Ergebnis. Auch der 40 Jahre alte Aufzug im Hotel wird erneuert. „Die Gäste kamen in unseren modernen Empfangsraum und dann war da dieser alte Fahrstuhl“, erklärt Herzog. So wird nicht nur die Kabine ausgewechselt, sondern die gesamte Technik des Fahrstuhls erneuert. Für die Renovierungsarbeiten beschäftigt Herzog ausschließlich Firmen aus Bad Säckingen und der Umgebung. „Das war mir schon bei der vergangenen Renovierung ganz wichtig“, sagt er. Der Architekt ist Franz Michler. Anfang November wurde mit den Arbeiten begonnen, die wie im Jahr 2011 bei laufendem Betrieb durchgeführt werden. „Anders ist das nicht machbar“, sagt Herzog. Voraussichtlich Ende Februar 2014 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. „Momentan sind wir zeitlich im Plan, weshalb ich keine Bedenken habe, dass wir pünktlich fertig werden“.

Das Hotel
Im Jahr 2006 kam Hotelier Christian Herzog nach Bad Säckingen und übernahm das damals insolvente erste Haus am Platz. Im Jahr 2007 kaufte er das Gebäude und baute den Betrieb neu auf. Bereits vor zwei Jahren hat Herzog rund eine Millionen Euro in die Renovierung der ersten 39 Gästezimmer investiert. Im Februar 2014 soll jetzt die Renovierung der restlichen 31 Zimmer beendet sein.

2018-06-15T07:45:51+00:00 22.11.2013|Südkurier|

About the Author:

Leave A Comment

Abonnieren Sie unseren
Newsletter

Erhalten Sie regelmäßig Updates und
Informationen zu besonderen Events und
Neuigkeiten.

Interessen

Business LunchAngebote, Events, Aktionen

Rechtliche Hinweise & Datenschutz

×