Internet-Kolumne Dr. med. Hans-Peter Legal: Ringhotel „Goldener Knopf“ (Bad Säckingen) – ein über 500-jähriges exzellentes Haus, welches direkt am Rhein gelegen, zwei Länder verbindet

Internet-Kolumne Dr. med. Hans-Peter Legal: Ringhotel „Goldener Knopf“ (Bad Säckingen) – ein über 500-jähriges exzellentes Haus, welches direkt am Rhein gelegen, zwei Länder verbindet

Internet-Kolumne Dr. med. Hans-Peter Legal: Ringhotel „Goldener Knopf“ (Bad Säckingen) – ein über 500-jähriges exzellentes Haus, welches direkt am Rhein gelegen, zwei Länder verbindet

Das Ringhotels etwas Besonderes bieten, hat sich sicher auf dem Kontinent herumgesprochen. Sei es noch ein historisch wertvolles Herrendomizil, so kann man sich als „Gast im Schloss“, fühlen. Jenes Bad Säckinger „Kopf“ oder „Knopf“ behauptet seit über einen halben Jahrtausend seinen angestammten Platz, direkt am „Fluvius rheims“ (auch Rhein genannt) neben dem ehrwürdigen Münster, Rathaus und direkt am Marktplatz. Eine bessere Position gibt es nicht. Dort, wo Europas längste gedeckte Holzbrücke der Deutschen liebsten Strasse verbindet, kann man sich in jedem Falle erstklassig aufgehoben fühlen. Der bekannte Dichter Victor von Scheffel schuf im „Knopf“ sein berühmtes Werk den „Trompeter von Säckingen“ –  ein jeder kennt ihn. Die Historie ist wirklich unermesslich lang. Weniger kurz ist auch der Lebenslauf und Wirkungsstätten seines jetzigen Besitzers. Seit einigen Jahren, nach vielen interessanten beruflichen Stationen, weltweit, ist Christian Herzog in dieser traditionsreichen Stadt ansässig. Er kann gut erzählen und man hört ihm mit Interesse zu. Trotzdem er noch kein halbes Jahrhundert „Lenze auf dem Buckel“ hat, kommt ihn die beste Ausbildung als Koch „Elitehotelfachschule“ (Lusanne) und umfangreiche Praxis zugute. Es überträgt sich auch auf seine äußerst freundlichen und sachkundigen Mitarbeiter. Herzog hat viel zu bieten. Dazu gehören, als erstes genannt, seine höchstbewertete Küche im angeschlossenen Restaurant „Le Jardin“. Es gehört zu den führenden im Lande und „Michelin“ erwähnt jenes mit Lob.

Hier werden nur frische Produkte, bester Qualität und wenn möglich von heimischen Erzeugern geliefert bzw. vom Cuisine-Chef auf die Tische „gezaubert“. Dazu eine gut selektierte Auswahl edler Weine von Nah und Fern.

Aber auch die Zimmer bzw. Aufenthaltsräume entsprechen höchsten Ansprüchen. Herzog hat in den letzten Jahren viel investiert. Mit viel Leidenschaft, großer Kompetenz und gewissem Augenmass führt er seinen Betrieb. Es wäre müßig, jegliche Details des „Goldenen Knopfes“ aufzuzählen. Eher rate ich – sich selbst mal nach Bad Säckingen zu begeben – es lohnt sich gewiss. Dem erquickenden Element Wasser ist man auch nah in der unmittelbaren Therme „Aqualon“, wobei Arragements bestehen. Über allen sei ein faires Preis-Leistungsverhältnis anzutreffen. Friedrich von Schiller, der bekannte dt. Dichter hat einmal gesagt: „Willst Du in meinem Himmel mit mir leben, so oft du kannst, er soll Dir offen stehen“. Jener Ausspruch passt perfekt.

Meine Empfehlung für jenes Ringhotel „Goldener Knopf“ ist voll gegeben.

Dr. med. Hans-Peter Legal

2018-06-12T10:01:44+00:00 22.11.2013|Südkurier|

About the Author:

Leave A Comment

Abonnieren Sie unseren
Newsletter

Erhalten Sie regelmäßig Updates und
Informationen zu besonderen Events und
Neuigkeiten.

Interessen

Business LunchAngebote, Events, Aktionen

Rechtliche Hinweise & Datenschutz

×